Münchner Jakobsweg – Ich bin dann mal weg

Ja, ich bin dann mal weg. Zwar nicht in Spanien, aber so ein wenig „Pilgerfeeling“ wird mich hoffentlich auch auf meinem Weg vom Ammer- zum Bodensee ereilen. Es ist früh im Jahr, ich erwarte keine Pilgerhorden. Zumindest hoffe ich das. Ich möchte mich in meditativem Gehen üben, wohl wissend, dass das zumindest in den ersten Tagen bei meiner Gedankenschlagzahl nicht möglich sein wird. Schönes Wort – Gedankenschlagzahl. Ich hoffe sie nimmt mit jedem Schritt, den ich gehe, ab.

Ich habe keine Erwartungen, nicht an die Reise, nicht an mich. Aber Wünsche habe ich schon. Gehen, nach dem Weg Ausschau halten, einkehren, essen, schlafen. Mit mir ins Reine kommen, die Seele heile werden lassen. Vielleicht schaffe ich das nicht bis Lindau, aber wenn ich irgendwann einmal in Santiago ankommen sollte, wäre das mein Ziel. Ich freue mich auf die kommenden neun Tage ganz mit mir allein. Ich kann mich schon jetzt ganz gut leiden. Aber der erste gemeinsame Urlaub ist ja meist eine Prüfung, ob es wirklich passt. Würde spannend, wenn nicht 😉

Noch habe ich vor, während meiner Wanderung auf Facebook das ein oder andere Bild und vielleicht einen hellsichtigen Gedanken zu posten. Wer mag, schaut ab Samstag einfach rein.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.