Führung durch das Münchner Rathaus

Endlich mal wieder ein Blog in „meine Reisen“. München befindet sich ja in meinem 50 km Radius und ist daher dieses Jahr eines meiner Reiseziele. Ich begann heute die Kennenlern-Tour mit einer Führung durch das Rathaus.

Das neue Rathaus wurde von 1867 bis 1909 in drei Bauabschnitten durch Georg von Hauberisser in neugotischem Stil erbaut. Das ist insofern bemerkenswert, weil der gute Georg damals mit gerade mal 25 Jahren die Ausschreibung gewann, also noch als Student. Er baute an allen Bauabschnitten mit und damit war das Rathaus quasi sein Lebenswerk. Steht man vor dem Gebäude, sieht man, dass der rechte (ältere) Teil aus Backsteinen, der linke aus Kalkstein erbaut wurde. Die Zimmerhöhen sind unterschiedlich, das sieht man außen an den unterschiedlichen Fensterpositionen und innen an den labyrinthartigen Treppenfluren….

Turm

Front mit Glockenspiel

Treppe

Innenhof mit Außentreppen

Wasserspeier

Wasserspeiender Geselle

Das Gebäude blieb glücklicherweise im Krieg weitgehend verschont, nur der Dachstuhl und die Fenster mussten erneuert werden. Die diversen Fenster wurden dabei von unterschiedlichen Personen und Organisationen gespendet.

Fenster3 Fenster2

Betritt man das Gebäude, denkt man eher an ein Museum oder Schloss, als an ein Rathaus. Alles ist sehr verspielt und überladen. Man findet immer wieder neue Details, hier Fabelwesen an den Wänden.

Figur2 Figur1

Betritt man den kleinen Sitzungssaal, in dem in der Hauptsache Ausschüsse tagen, bleibt einem erstmal die Spucke weg. Mein erster Gedanke war „ich werde Stadtrat“, cooler Arbeitsplatz…

klein3 klein2klein1

Der große Sitzungssaal, dort wo die 80 Stadträte über Dinge wie Flüchtlingsunterbringung oder Gasteig-Sanierung debattieren, wurde neu gestaltet und ist bei weitem nicht mehr so verschnörkselt – schade auch 😉

 groß4 groß3 groß2

Das Gemälde gilt als das größte Bayerns und zeigt einige Wohltäter Münchens, aus den unterschiedlichsten Epochen zusammengewürfelt.

Alles klar...

Alles klar…

Für mich als Bücherfan kam dann das absolute Highlight – die juristische Bibliothek. Da ging mir wirklich das Herz auf…

Biblio1  Biblio3Biblio2

Und zum Abschluss ging es dann noch raus auf den Balkon, auf dem der FC Bayern in den letzten Jahren mehrmals jubeln durfte, und das meiner Prognose nach auch dieses Jahr tun wird. Nur fraglich, ob mit dem Double, Triple, oder….

Jubel

Test-Jubeln auf dem Balkon

Fazit: Tolles Gebäude, interessante Geschichte, eine Reise wert. Dickes Like 😉


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.