Mein Ernährungs-Champion: Sonnenblumenkerne

Als preisgünstigere, aber nicht weniger leckere und gesunde Alternative zu Kürbiskernen empfehle ich Sonnenblumenkerne. Ich verwende sie häufig im Salat oder Müsli, streue sie einfach über mein Essen oder verwende sie zum (mehlfreien) Brotbacken.

Aber nun zu den Inhaltsstoffen dieser kohlehydratfreien, nussigen Leckerlies.

Sonnenblumenkerne sind voll mit tollen Inhaltsstoffen. Sie enthalten mehr Eiweiß als ein Steak (!)  und gehören damit unbedingt zu den wichtigsten Lebensmitteln für Vegetarier und Veganer. Außerdem enthalten sie große Mengen an Folsäure, Magnesium (Muskeln) und Phosphor. Calcium (Knochen und Zähne), Jod, Karotin, Selen und Eisen (Hämoglobin) stehen neben allen wichtigen Vitaminen ebenfalls auf der Inhaltsliste.

Auch in Sonnenblumenöl findet man unter anderem Linolsäure, die ernährungstechnisch wichtig ist, da sie vom Körper nicht selbst gebildet werden kann. Sie wirkt positiv auf Entzündungsprozesse und ist Bestandteil der Haut.

Wie alle Samen und Nüsse sind Sonnenblumenkerne ein wichtiger Bestandteil meiner kohlehydratreduzierten Ernährung und stellen in roher oder gerösteter Form einen super Knabberspaß dar.

Sonnenblumenkerne

Quelle: naturkostbar.ch


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.