Ich will – gut zu(m) Fuß sein

Dies ist der erste Beitrag einer Serie zum Thema Selbstliebe und für alle Menschen gedacht, die, wie ich, mit ihrem Körper nicht zufrieden sind.

Langsam geht die Fastenzeit einem Ende zu. Viele von uns haben in den letzten Wochen bewusst auf etwas verzichtet, einige davon bestimmt auch um Gewicht zu verlieren oder fitter zu werden. Was bringt uns dazu? Fühlen wir uns wirklich nicht wohl in unserer Haut oder versuchen wir nur einem willkürlichen Schönheitsideal hinterherzulaufen? Wer sagt uns denn, dass wir schlanker sein sollen, „Problemzonen“ haben, irgendwas an unserem Körper nicht schön ist? Die Medien? Das Umfeld? Unser Partner? Oder wir selbst? Und im Vergleich zu was? Was ist denn schön?

Viele Fragen. Ich möchte die Antwort darauf ein wenig objektivieren, in dem ich auf Entdeckungsreise zu meinem eigenen Körper gehe und ihm die Wertschätzung gebe, die er verdient. Beginnen werde ich die Reise passenderweise mit den Füßen. Meine Selbstliebe-Übung sieht folgendermaßen aus:

Als erstes nehme ich mir richtig Zeit, den Körperteil meiner Wahl zu pflegen – in diesem Fall ein Fußbad, danach eine Massage mit einer reichhaltigen Aloe Vera Creme, Nagelpflege. Geht dabei achtsam mit Euch um!

Als nächstes fotografiere ich mich – Fuß von oben, von der Seite, von unten. Und vergleiche die Bilder mit Fußbildern aus dem Internet. Gebt mal „schöne Füße“ bei Google ein. Und?  Es gibt so viele unterschiedliche Füße wie Sand am Meer. Aber was haben die Bilder gemeinsam? Es sind gepflegte Füße. Mehr steckt nicht dahinter.

Füße

Viel wichtiger ist daher für mich die Tatsache, dass mir diese, meine Füße nun schon seit Jahrzehnten so treue Dienste leisten, und wie schlecht sie von mir dafür mit manch unbequemem aber schickem Schuh, Schwitzesocken und jeder Menge Unaufmerksamkeit belohnt werden.

Unsere Füße sind nicht nur ein wichtiges Fortbewegungsmittel, sondern haben dabei auch einiges zu leisten.  Nachdem ich einen Schrittzähler mit mir führe, weiß ich, wie viele tausend Mal täglich der Fuß mich sicheren Schrittes durch das Leben bringt. Und wie selbstverständlich ich das hinnehme.

Und wenn ich mir meine Füße so anschaue, gefallen sie mir wirklich gut. Weiche Hornhaut, und nach der Pflege geschmeidig und wohlriechend. Das Programm hat ihnen gut getan, und mir auch. Wiederholung tut Not.

Danke, meine Füße, ich finde Euch toll.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.