Olivenöl Teil 36 – Kollegenverköstigung

Es geht Schlag auf Schlag. Heute habe ich für meine Arbeitskollegen in einer nahegelegenen Bäckerei eine Verkostung veranstaltet. Ich war auf ca. 30 Gäste vorbereitet, Laufkundschaft nicht mitgerechnet. Ich war also entsprechend mit Ölflaschen im Gepäck angereist, was bei meinem Schnauferl mal wieder eine Herausforderung war.

Die Inhaberin von Sonya’s Backshop hatte sich freundlicherweise bereit erklärt, mir im hinteren Bereich Ihres Geschäfts einen Tisch zu reservieren, auf dem ich meine Köstlichkeiten ansprechend präsentieren konnte – vielen Dank nochmals dafür!

  Tisch2 Tisch

Kurz nach 10 Uhr war ich vor Ort zur Vorbereitung, um 11 Uhr sollte es losgehen. Und pünktlich zum Start waren auch schon die ersten Kollegen bei mir. Das war natürlich eine ganz andere Sache, mit Menschen zu sprechen, die extra wegen des Öls vorbeikommen, als das am Samstag noch beim Edeka der Fall war. Das Interesse war groß und die Expertise des ein oder anderen Gastes ebenso. Es waren kurzweilige vier Stunden, in denen ich 31 Flaschen Öl verkaufen konnte, und noch einige weitere Bestellungen in Aussicht habe.

Das Öl hat allen gut geschmeckt, wobei ich ein wenig mehr des fruchtig-herben Öls verkauft habe. Schön ist, dass Sonya evtl. mein Öl auf Kommissionsbasis in ihrem Laden verkaufen möchte. Das klären wir nächste Woche. Wenn das klappt, wäre das natürlich klasse, sowohl für mich als auch für die Kollegen, die einfach nur über die Straße gehen könnten um Nachschub zu holen.

Alles in allem bin ich nun schon bei 76 verkauften Flaschen. Es macht mich sehr froh, dass ich in so kurzer Zeit doch eine Menge Menschen von meiner Sache überzeugen konnte. Und es macht immer mehr Spaß. Bin ich gar doch ein kleiner Verkäufer?


Kommentare

Olivenöl Teil 36 – Kollegenverköstigung — 3 Kommentare

  1. Ein kleiner Tipp: der Amerikaner in mir hat mit Deinem Olivenöl ein super Rezept für Popcorn „entwickelt“:

    Man nehme einen Topf, dessen Boden mit leckerem Olivenöl von Ritardo bedecken, Maiskörner einstreuen bis auch fast der Boden bedeckt ist. Körner unter mittelhoher Hitze explodieren lassen.

    Das Popcorn bekommt eine richtig kräftige, gold-gelbe Farbe und schmeckt richtig „satt“. Nicht zu fettig aber trotzdem dominant im Geschmack.

    Mein Tipp: Popcorn in eine Schüssel geben, mit etwas Cayenne-Pfeffer und dann mit -geriebenem Parmigiano Reggiano- bestreuen.

    Kalorien: unwichtig. Geschmack: Ein Amerikaner würde es „Gourmet Popcorn“ nennen.

    Daran bade ich jeden Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.