Olivenölmargarine – Schnell, einfach, lecker!

Liebhaber guten Olivenöls kennen das Problem vielleicht. Man möchte den leckeren Geschmack seines Lieblingsöls gerne auch mal auf Brot genießen. Und zwar nicht zum Tunken, sondern so richtig als Streichfett. Ganz ohne Rumgesabber.
Sicher, es gibt diverse Olivenölmargarinen auch zu kaufen, aber da ist neben dem Olivenöl auch jede Menge anderes drin, was man nicht unbedingt haben möchte. Ich habe mal kurz Tante Google gefragt und für eine Olivenölmargarine aus dem Handel folgende Zutaten erhalten:
Wasser, pflanzliche Öle, Olivenöl, pflanzliche Fette, Sauermolke, modifizierte Stärke, Emulgatoren (Lecithine, Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren E 471), Speisesalz (0,25%), Konservierungsstoff Kaliumsorbat, Säuerungsmittel Citronensäure, Farbstoff Carotin, Aroma, Vitamine (E, A und D). Gesamtfettgehalt 42% (!).

Das ist doch mal richtig lecker. Ganz abgesehen davon, dass nicht klar ist, welche Qualität das beinhaltete Olivenöl hat. Von extra vergine steht da nämlich nichts.

Also ist selber machen angesagt. Nein, Augen verdrehen ist völlig unnötig, das dauert nämlich gerade mal 10 Minuten und geht super einfach. Benötigt werden ganze zwei Zutaten: das Lieblingsöl und Kakaobutter, Verhältnis 3,5 : 1

zutaten_margarine

Kakaobutter hat einen sehr niedrigen Schmelzpunkt (30-38°), daher ist sie schnell im Wasserbad aufgelöst.

kakaobutter_fest kakaobutter_fluessig

Das lauwarme Fett wird mit dem vorbereiteten Olivenöl zusammengeschüttet und durchgerührt.

kakaobutter_oel

Die Mischung wird dann in ein oder mehrere Gefäße gegeben und leicht abgekühlt. Nachdem die Margarine nicht sehr lange haltbar ist, habe ich mehrere kleine Gefäße gewählt, und diese eingefroren. Zunächst habe ich die Margarine im Becher aber im Kühlschrank für ca. 3 Stunden fest werden lassen.margarine_fluessig

Das Ergebnis sieht dann so aus und schmeckt immer noch wunderbar nach dem leckeren Olivenöl.margarine_fest

Natürlich kann man je nach Gusto auch etwas Salz hinzugeben oder mit anderen Zutaten experimentieren, z. B. Kräuter oder Gewürze. Guten Appetit!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.